Hütte: Unterschied zwischen den Versionen

Aus NeusiedlerseeWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Weblinks)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Bild:Hütten.JPG|thumb|Hütten in der Ruster Bucht]]
 
[[Bild:Hütten.JPG|thumb|Hütten in der Ruster Bucht]]
Eine '''Hütte''' ist ein vorwiegend aus Holz errichteter [[Pfahlbauten|Pfahlbau]] im [[See]]. Am [[Neusiedler See]] gibt es in einigen [[Gemeinden am Neusiedler See|Gemeinden]] derartige Seehütten, die gekauft und während der warmen Jahreszeit quasi als Wochenendhaus genutzt werden können. Die größten Hüttensiedlungen befinden sich in der [[Ruster Bucht]] mit etwa 200 Hütten, der Hüttensiedlung ''[[Romantika]]'', ebenfalls in [[Rust]] sowie in [[Mörbisch]]. Die Hütten und die zu ihr gehörigen [[Steg]]e bilden den Privatbesitz des jeweiligen Eigentümers und sind daher auch mangels einer Umzäunung sonstigem Privatgrund gleichzuhalten!
+
Eine '''Hütte''' ist ein vorwiegend aus Holz errichteter [[Pfahlbauten|Pfahlbau]] im [[See]]. Am [[Neusiedler See]] gibt es in einigen [[Gemeinden am Neusiedler See|Gemeinden]] derartige Seehütten, die gekauft und während der warmen Jahreszeit quasi als Wochenendhaus genutzt werden können. Die größten Hüttensiedlungen befinden sich in der [[Ruster Bucht]] mit etwa 90 Hütten, der Hüttensiedlung ''[[Romantika]]'', ebenfalls in [[Rust]] sowie in [[Mörbisch]]. Die Hütten und die zu ihr gehörigen [[Steg]]e bilden den Privatbesitz des jeweiligen Eigentümers und sind daher auch mangels einer Umzäunung sonstigem Privatgrund gleichzuhalten!
  
 
== Bauweise und Infrastruktur ==
 
== Bauweise und Infrastruktur ==

Version vom 30. Mai 2020, 06:48 Uhr

Hütten in der Ruster Bucht

Eine Hütte ist ein vorwiegend aus Holz errichteter Pfahlbau im See. Am Neusiedler See gibt es in einigen Gemeinden derartige Seehütten, die gekauft und während der warmen Jahreszeit quasi als Wochenendhaus genutzt werden können. Die größten Hüttensiedlungen befinden sich in der Ruster Bucht mit etwa 90 Hütten, der Hüttensiedlung Romantika, ebenfalls in Rust sowie in Mörbisch. Die Hütten und die zu ihr gehörigen Stege bilden den Privatbesitz des jeweiligen Eigentümers und sind daher auch mangels einer Umzäunung sonstigem Privatgrund gleichzuhalten!

Bauweise und Infrastruktur

Ausblick einer Schilfhütte in der Ruster Bucht Richtung Illmitz
Die Hütten können durchaus unterschiedliche Bausweisen haben, doch dominieren Kabanenbauten und Spitzhütten mit Schilfdach. Meistens sind sie nur über das Wasser, also mit Booten erreichbar und verfügen über keine ständigen Strom-, Wasser- oder Gasanschlüsse, sodass die diesbezügliche Versorgung selbst vom Hüttenbesitzer geregelt werden muss. Nahezu alle Hütten sind mit zumindest einem Steg ausgestattet, der das Anlegen mit Booten ermöglicht. Darüber hinaus gibt es Hütten mit einer angeschlossenen Bootsgarage.

Rechtliche Beurteilung

Die Hütten im See sind rechtlich als Superädifikate qualifiziert. Superädifikate sind selbstständige Bauwerke, die auf fremdem Grund für eine gewisse Zeit gebaut werden. An ihnen kann man - unabhängig vom Boden - Eigentum begründen, da sie nicht zur Liegenschaft (in dem Fall zur Seeparzelle) gehören. Der Käufer mietet (Pacht ist nicht ganz richtig, da mit dem Grund prinzipiell kein Unternehmen verbunden ist) die Parzelle von dessen Eigentümer (im Falle der Ruster Bucht sind das die Esterházy Betriebe GmbH). Die Hütte selbst als Gebäude kauft er vom Vorbesitzer und diese (d.h. sämtliche Gebäudeteile) geht auch in sein Eigentum über. Daher fällt die Miete jährlich als laufende Kosten an, der Kaufpreis klarerweise nur einmalig. Die Höhe der Pacht bzw. Miete bestimmt sich nach der Größe der Parzelle. Es gibt kleinere und größere Hütten, was sich auch im Mietpreis widerspiegelt. Daraus ergibt sich, dass der Eigentümer der Hütte sie weiterverkaufen kann; nicht aber den Seegrund. Vielmehr muss sein Nachfolger den Mietvertrag übernehmen bzw. einen neuen bezüglich derselben Seeparzelle schließen.

Interessensgemeinschaft

Die Interessensgemeinschaft der Hüttenbesitzer Rust ist eine (freiwillige) Vereinigung von Hüttenbesitzern zur gemeinsamen Vertretung ihrer Interessen. Jedem Besitzer einer Hütte in Rust steht es frei, dem Verein beizutreten. Die Interessensgemeinschaft finanziert aus den Mitgliedsbeiträgen gewisse Dienstleistungen an die Hüttenbesitzer. So stellt sie etwa einen mit Booten erreichbaren Wasserhahn beim Seerestaurant bereit, wo jeder seine Wassertanks füllen und so frisches Wasser zur Hütte transportieren kann.

Aspekte hinsichtlich der Lage

Wer sich für den Erwerb einer Hütte interessiert, sollte sich einige grundlegende Aspekte überlegen, um nicht schnellentschlossen mangels Ortskenntnis in die (für ihn) falsche Hütte zu investieren. Generell ist die Lage der Hütte mindestens ebenso entscheidend, wie ihr Zustand oder ihre Größe. Je weiter die Hütte vom An- und Abliegeplatz (Bootsgarage, -liegeplatz oder Parkplatz) entfernt ist, desto länger ist die jedesmal notwendige Anfahrt hin und zurück. Dies ist speziell bei schlechtem Wetter oder schwacher Motorleistung des Elektrobootes ein nicht zu unterschätzender Faktor. Dafür bietet sich in den meisten Fällen gerade bei Hütten die näher zum offenen Wasser sind ein schöner Ausblick. Ebenso sammelt sich dort der Schlamm weniger, als in einer Bucht. Dafür ist das Wasser geringfügig tiefer, was bei Kindern zu bedenken sein kann und der Wellengang um ein vielfaches größer, sodass hier besonders (aber auch sonst überall) auf die Höhe der Hütte, also den Abstand der Stegbretter zum Wasserspiegel, zu achten ist. Außerdem ist eine Buchtlage weniger exponiert, daher in der Regel ruhiger, diskreter. Je nach Lage sollte man auch auf die Verkehrsdichte achten, ob etwa die Linienschifffahrtswege genau an der Hütte vorbei führen. Schließlich ist es ratsam, sich zu überlegen, welchen Hobbys, insbesondere Wassersportarten man am See fröhnen möchte. Gerade bei Seglern muss darauf geachtet werden, ob das An- und Ablegen mit dem eigenen Boot möglich ist.

Weblinks